Hochwasservorsorgekonzept

Der Klimawandel zählt zu den großen Herausforderungen, denen wir uns heute und in Zukunft stellen müssen: Das wurde in der Stadt Landau auch angesichts zweier Starkregenereignisse im Sommer 2018 deutlich. Die Folge waren sehr starke Überflutungen an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet.

Leider bleibt auch in Zukunft die Gefahr bestehen, dass solche Starkregenereignisse auftreten und Schäden verursachen. Um die Auswirkungen dieser Überflutungen gering zu halten, bedarf es gemeinsamer Anstrengung von Bewohnerinnen und Bewohnern, Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümern sowie den verschiedenen Fachabteilungen der Stadt Landau.

Um wichtige Infrastruktur sowie das Hab und Gut der Bürgerinnen und Bürger Landaus zu schützen, haben Stadt und Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) ein Vorsorgekonzept erstellt.

Für die umfassende Bürgerbeteiligung, die in diesem Zusammenhang stattfand, wurden 13 Bezirke gebildet. Für jeden Bezirk waren drei Termine vorgesehen: Je eine Ortsbegehung und 2 Workshops mit Verantwortlichen des EWL, des Umweltamts oder des Stadtbauamts und des beauftragten Ingenieurbüro. Das sehr aufwändige Verfahren der Bürgerbeteiligung mit 39 Terminen hat zwei Ziele: Zum einen lassen sich so die Risikopotentiale in jedem Straßenzug durch langjährige Beobachtungen der Anwohnerschaft erfassen. Zum anderen wird durch den Dialog vor Ort das Bewusstsein für die Gefahren im Zusammenhang mit Überschwemmungen geschärft.

Die Ergebnisse liegen jetzt vor und das Hochwasservorsorgekonzept wurde vom Stadtrat beschlossen. Die Daten sind grafisch aufbereitet im Geoportal der Stadt Landau abrufbar.

Es wurde für jeden der 13 Bezirke ein eigenen Erläuterungsbericht erstellt. Dieser ist abrufbar, wenn man auf der Karte im Geoportal in den entsprechenden Bezirk klickt. Es erscheint dann ein neues Fenster „Objektinfos“. In der 4 Zeile kann man dann unter:

  • Starkregen – Infos und das Merkblatt des EWL zum Thema Starkregen abrufen,
  • Erläuterungsbericht - den Erläuterungsbericht des ausgewählten Bezirks herunterladen,
  • Kommunale Flächenvorsorge – allgemeine Infos zur Flächenvorsore abrufen.

Gleichzeitig wurden vom Land Rheinland Pfalz hoch genaue und aktualisiert Überflutungs- und Sturzflutgefährdungskarten erstellt und können im den nachfolgenden Links abgerufen werden. Hier kann und sollte jederGrundstückeigentümerin und jeder Grundstückseigentümer sich Informationen zu seinem Grundstück anschauen. Darauf aufbauend sollte jeder seine Gefährdung bewerten und Maßnahmen für den Objektschutz durchführen.


Hier geht es zu den Sturzflutgefahrenkarten. Bitte in die Karte klicken, um sie zu aktivieren dann unter „Sturzflut“ zum Beispiel den "Starkregen SRI 10 1 Std" und dann den Punkt Wassertiefen auswählen.