Übersichtlicher, gerechter und flexibler: Das „Neue Parken“ in Landau

Für eine funktionierende Innenstadt ist ein ausreichendes, zentrumsnahes und ständig verfügbares Parkraumangebot von großer Bedeutung. Die Verwaltung der Stadt Landau hat eine umfassende Neuordnung des Parkens in der Innenstadt und den umliegenden Bereichen auf den Weg gebracht. Denn: Die historisch gewachsene Bewirtschaftung im Stadtgebiet war bisher zu kleinteilig und wenig nachvollziehbar für die Bürgerinnen und Bürger. Das soll sich nun ändern mit dem Ziel, Parken in Landau übersichtlicher, gerechter und flexibler zu machen.

Klar ist aber auch: Die Neuordnung des Parkens ist „schwere Kost“, auch da viele Maßnahmen ineinandergreifen bzw. einander bedingen. Die Verwaltung hat aus diesem Grund alle Informationen rund um das „Neue Parken“ in Landau noch einmal in Form eines FAQ zusammengestellt.


Einige Sonderfälle sind von den allgemeinen Regelungen nicht gedeckt. Das betrifft die Frage nach dem Übertrag von Anwohnerparktickets, den Stichtag der neuen Regelung und Umzüge.

Sollten Sie ein neues Auto kaufen oder ein neues Kennzeichen erwerben, können Sie den alten Anwohnerparkausweis auf das neue Fahrzeug umtragen lassen. Dafür ist ein Termin im Bürgerbüro nötig.

Wessen Anwohnerparkausweis zwischen dem 1. Juni 2021 und dem 6. Juli 2021 ausgelaufen ist, fällt ebenfalls noch in die Regelung, dass ein Ticket für zwölf weitere Monate ohne Gebühr und Behördengang gültig bleibt. In diesen Fällen erlischt also am 7. Juli 2022 die Parkberechtigung. Ein Gang zum Bürgerbüro ist nicht nötig.

Sollten Sie in der Laufzeit Ihres Anwohnerparkausweises innerhalb der betroffenen Stadtquartiere umziehen, können Sie ebenfalls Ihren Anwohnerparkausweis umtragen lassen. Bei Umzug in ein Innenstadtnäheres Parkquartier ist die Kostendifferenz zu bezahlen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin im Bürgerbüro.